Aktivitäten                                                                       

Berlin - Tokyo Quartett

 

 

 

Den Musikfonds Worpswede in der Stiftung Worpswede gibt es nun schon im zweiten Jahr. Unterstützt wurden im ersten Jahr der Verein "Podium", eine Reihe von sonntäglichen Konzerten in der Zionskirche, mehrere Veranstaltungen im Haus Bertelsmann sowie das Bulk Rock Festival.

Zur Aufgabe des Musikfonds gehört mittlerweile auch die Betreuung einiger wertvoller Musikinstrumente, die die Stiftung Worpswede von Frau Gisela von Holz geerbt hat. Eines dieser Instrumente, ein äusserst wertvolle Violine des französichen Geigenbauers Vuillaume aus dem Jahre 1876 wurde vor einigen Jahren an den jungen, hochbegabten Geiger Dimitri Pavlov ausgeliehen. Herr Pavlov (auf dem Foto rechts) bedankte sich für diese großzügige Geste mit einem Konzert in der Bötjerschen Scheune am 12. Januar 2019. Er spielte dort mit dem Berlin-Tokyo Streichquartett, dessen 2. Geiger er ist.. Das Konzert war ein großartiger Erfolg, sowohl in musikalischer Hinsicht als auch im Hinblick auf die völlig ausverkaufte Scheune mit mehr als 130 Besuchern. Die dabei erzielten Einnahmen gehen in vollem Umfang an den Musikfonds. Erfreulicherweise sind auch für das kommende Jahr sind inzwischen weitere Spenden eingegangen...

 

Der Musikfonds Worpswede beteiligt sich zudem am aktuellen Gemeindeentwicklungsprozess  im Bereich Kunst - Kultur - Tourismus. Wünsche und Anregungen für die Belebung und Erweiterung des Worpsweder Musiklebens sind herzlich willkommen. Diese  werden gesammelt, weitergeleitet und - wenn möglich - umgesetzt.

 

 

 

: